Sonntag, 10. März 2013


Feng Shui konkret - konstruktives

In den allermeisten westlichen Veröffentlichungen über Feng Shui werden Balken, Stütze und Schräge als kritisch und problematisch dargestellt.

Aufgrund ihrer konstruktiven Kenntnisse und mit ihrem Wissen über chinesische Baugeschichte haben sich die Mitwirkenden der Akademie Feng Shui Mediterraneo gefragt, wie denn die Chinesen über die Jahrtausende gelebt und gut geschlafen haben. Ohne Stütze und Balken ging es nicht und sind doch gerade die offenen Holzbaukonstruktionen mit ihren unterschiedlichen Elementen prägend für viele Regionen. Bekräftigt wurde diese Frage im Angesicht der Vielzahl unterschiedlichster Positionierungen von Buddha Statuen in den erhaltenen Tempelanlagen.

Die Entstehungsgeschichte dieser Falschauslegung ist mittlerweile aufgeklärt. Balken und Stütze waren im chinesischen Feng Shui für belebte Räume niemals problematisch. Allerdings sind sie in ihrer Entwicklungsgeschichte als Konstruktionselemente eingebettet in übergeordnete Anschauungen und werden damit auch bewusst gesetztes Gestaltungselement.

Wer sich also hat irritieren lassen: wir dürfen zunächst einmal gut und regenerativ auch unter Deckenbalken schlafen.


Foto: R.Crocks, Jinghong

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.