Dienstag, 12. März 2013


Geschwindigkeit

Die dem Menschen von der Natur zugeordnete physische Geschwindigkeit definiert sich über das Gehen oder Laufen. Mit der Nutzung von Reittieren oder der Erfindung des Rades hat sich der Mensch von dieser ihm von der Natur zugeordneten Geschwindigkeit gelöst.

Die Fähigkeit, sich derart zu lösen jedoch liegt wiederum in seiner Natur. Die menschliche, wie die Natur generell – vielschichtig also und somit Grundlage und zugleich Analogie zu chinesischer Denkweise.

Löst sich der Mensch in virtueller Geschwindigkeit von seiner und der ihn umgebenden Natur ? 


Foto: von Orense nach Vigo, Spanien 1938 (Ernesto Rapp Dreyer)
für www.genius-loci-fsm.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.